Hypospadiekorrektur

Hypospadiekorrektur

Eingriffsspezifische Besonderheiten

  • Kleine Kinder
  • Elektiver Eingriff
  • Stationär durchgeführt

Anästhesieverfahren

  • Inhalative Einleitung
  • Larynxmaske

Anästhesie

  • Sevofluran

Regionalanästhesie

  • Nervus pudendus Block beidseits
  • Alternativ Caudal- und Penisblock
Nervus pudendus Block Caudalblock mit Clonidin Penisblock Falls OP > 2 h
Caudalblock Ende OP wiederholen
ohne Clonidin
Bupivacain 0.25% 0.2ml/kg KG pro Seite (maximal 10ml/Seite) Ropivacain 0.2% 1ml/kg KG Levobupivacain 0.5% 2x 0.1ml/kg KG Ropivacain 0.2% 0.75ml/kg KG
Clonidin 105y (0.7ml) in 20ml Bupivacain 0.25% (=1µgr/kg KG)

Clonidin 30 µg in 20ml Ropivacain

(ergibt 1.5µgr/ml Lösung)

   

Intraoperative Analgesie

  • Diclofenac Suppositorium oder Ketorolac intravenös bei Kindern > 1 Jahr

Siehe auch SOP „Perioperative Analgesie bei Kindern“

PONV-Prophylaxe

Nur bei Kindern >2 Jahre
Dexamethason intravenös Ondansetron intravenös
0.15mg/kg KG 0.15mg/kg KG

Narkoseführung

  • Antibiotikum kommt von Abteilung (Sulfamethoxazol/Trimethoprim über 30 min verabreichen)
Grosszügige Hydrierung mit Ringerlactat + Glucose 1%
Kinder unter 20kg KG Kinder > 20kg KG
Erste Stunde
25ml/kg/h
Erste Stunde
15ml/kg/h
Anschliessend
4-2-1 Regel
Anschliessend
4-2-1 Regel

Massnahmen bei Hypotension

  1. Narkosetiefe überdenken
  2. Flüssigkeits-Bolus 10 ml/kgKG (max. 2x)
  3. Dopamin-Perfusor 10 µg/kg/min (5-15 µg/kg/min)

Postoperatives Management

  • Infusion belassen, mit Schiene und Verband sichern
  • Verlegung in den Aufwachraum
  • Verordnungen werden vom Chirurgen gemacht
Mitwirkende Autor/innen

Verantwortlicher Author
Prof. Dr. med. Jacqueline Mauch
Leitende Ärztin Anästhesie
Dr. med. Martin Hölzle
Leitender Arzt Anästhesie Leiter Kinderanästhesie