Alterstraumatologie

Alterstraumatologie

Ablauf der Versorgung

  • Betagte Patienten für traumatologische Eingriffe insbesondere für grössere Eingriffe an der unteren Extremität profitieren von einer optimierten Behandlung und einer speziell auf die Bedürfnisse angepassten Behandlungskette
  • Dabei wird der Behandlungspfad anhand des Mortalitätsrisikos gewählt (P-Possum-Score).
GDT (Goal directed therapy) ab P-Possum >5%

Femoraliskatheter-Einlage im INZ

Handling Femoraliskatheter

Der Femoraliskatheter soll in allen Fällen bei der Narkoseeinleitung aufgespritzt und VOR der Operation entfernt werden!

Versorgung im AWR

P-Possum Score

P-Possum-Score-Rechner

P-Possum-Score-Rechner

Für unser Vorgehen ist die Mortalität in % massgebend!

Kategorisierung der OP-Schwere für P-Possum

  • Es werden geschlossene, perkutane und offene Verfahren unterschieden
  • Der erwartete Blutverlust ist in Milliliter angegeben
  • Gemäss Dr. med. Björn-Christian Link (Leitender Arzt Orthopädie und Unfallchirurgie, LUKS nach http://www.riskprediction.org.uk/index-pp.php

Minor Operation

  • Keine

Moderate Operation

  • Becken-/ Acetabulumosteosynthese,  perkutan [<100ml]
  • Nagelosthese, geschlossen [101-500ml]
  • Verschraubung/Targon/ FNS [<100ml]

Major Operation

  • Beckenosteosynthese, offen (Typ A und B Frakturen) [501-1000ml]
  • Nagelosteosynthese, offen (oder whrs. offen) [501-1000ml]
  • Prothese (Hemi- oder Totalprothese) [101-500ml]
  • Periprothetische Fraktur ad Osteosynthese [501-1000ml]

Major Complex Operation

  • Beckenosteosynthese, offen (Typ C Frakturen) [>1000ml]
  • Acetabulumosteosynthese, offen [>1000ml]
  • Periprothetische Fraktur ad Prothesenwechsel [>1000ml]
Mitwirkende Autor/innen

Verantwortlicher Author
Dr. med. Beate Poblete
Oberärztin m.b.F. Anästhesie; Fachbereichsleiterin Neuroanästhesie