Abszess im HNO Bereich

Abszess im HNO Bereich

Eingriffsspezifische Besonderheiten

  • Je nach Lokalisation des Abszesses ist mit Intubationsschwierigkeiten zu rechnen. (Abszesseröffnung, eingeschränkte Mundöffnung häufig schmerzbedingt)
  • Meist kurze Operationen

AnästhesieVerfahren

  • ITN, VF, eventuell Fiberoptik in Bereitschaft , je nach Befund wach-fiberoptisch
  • Videolaryngoskopie in Betracht ziehen

Narkoseführung

  • Kritischer Moment ist sicher die akzidentielle Abszesseröffnung bei der Intubation
  • Absaugen, Kopftieflage, rasche ITN, falls endobronchial Sekret sofort absaugen
  • Es kann ein erhöhter Bedarf an Flüssigkeit bestehen durch die schmerzbedingte geringere Flüssigkeitsaufnahme im Vorfeld

Postoperatives Management

  • Standardmonitoring AWR
  • In Ausnahmefällen verzögerte Extubation nach Abschwellung im ZIM
Mitwirkende Autor/innen

Verantwortlicher Author
Dr. med. Roland Steinmann
Oberarzt Anästhesie