Hysteroskopie

Hysteroskopie

Eingriffsspezifische Besonderheiten

  • Die bipolare Resektion bzw. die Resektion mit Myosure verhindert zwar die Hyponatriämie durch Verdünnung, da isotone Lösungen verwendet werden können
  • Eine Hypervolämie durch Fluid Load ist hingegen weiterhin möglich
  • Die durchschnittlich absorbierte Menge bei HSK beträgt ca. 850ml (Serocki G et al Anästhesist 2009)
  • Hypervolämie steht in direktem Zusammenhang zu Dauer und Ausmass der Resektion und des angewendeten Distentionsdrucks, aber auch zu den Fähigkeiten des Operateurs

AnästhesieVerfahren

  • Regional- oder Allgemeinanästhesie

Narkoseführung

Spinalanästhesie:

  • Bupivacain 0,5% hyperbar 12,5mg

Allgemeinanästhesie:

  • Larynxmaske
  • PONV-Prophylaxe gemäss SOP

Postoperatives Management

  • AWR bei problemlosem Verlauf
  • Bei Fluid Overload IMC / ZIM
  • Paracetamol 4 x 500 mg po
  • Diclofenac 2 x 75 mg po i.R. (nur bei fehlender KI: Niereninsuffizienz, Gerinnungsstörung…)
Mitwirkende Autor/innen

Verantwortlicher Author
KD Dr.med. Mattias Casutt
Oberarzt mbF Anästhesie